„Auf Grund“ - zu Ehren eines gelebten Lebens, Erzählvorstellung im Rahmen des Zertifikatskurses "Künstlerisches Erzählen"

Bølgende blå og blåne bak blåne. An Land die Großtante und im Fjord ihre Insel - ein Kindheitsparadies. Sonnenreich, wolkenlos, es blitzt und blinkt in dunklem Wasser, salzig, gewaltig. Im Untergrund wächst der norwegische Widerstand gegen die deutsche Besatzung. Als es am 18. März 1944 an der Tür klingelte, ging er, um sie zu öffnen. Und kam nicht wieder. Meisterhaft verwebt Ragnhild A. Mørch Familiengeschichte aus drei Generationen zu einem Bildteppich von Erzählungen, vereint mündliche Erzählkunst, deutsche Lyrik, skandinavisches Liedgut und die Poesie von Pappkartons. Eine Erzähl-Performance von blindem Glück, der Kraft deutscher Dichtung und der Stärke einer einzigartigen Frau, der es gelang, die ganze Familie zusammenzuhalten.

Der Erzählabend findet am Freitag den 08. November 2019 statt, Veranstaltungsbeginn ist um 19:30 Uhr im Theater X Wiclefstr. 32, 10551 Berlin.

Um Ticketreservierung wird gebeten unter reservierung@theater-x.de.

Eintritt auf Spendenbasis (1-15 Euro).

 

© Ragnhild A. Mørch

Seit Januar 2019 läuft die aktuelle Ausgabe des Zertifikatskurses „Künstlerisches Erzählen“

Seit dem 25. Januar 2019 läuft die neue Ausgabe des berufsbegleitenden Zertifikatskurses Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin. In fünf Modulen führt die Weiterbildung innerhalb von 18 Monaten in das Handwerk des mündlichen Erzählens ein; dazu zählen Repertoirebildung und Erzählpraxis, didaktische Vermittlungskompetenz und Reflexionsfähigkeit sowie theoretische Hintergründe. Die Teilnehmenden arbeiten an ihrer Erzähltechnik, an Stimme und Bewegung, Kommunikations- und Improvisationsfähigkeit sowie an der eigenen Phantasiebildung. Vor allem traditionelle, aber auch autobiografische Geschichten werden frei erzählt – die angehenden Erzähler und Erzählerinnen erlernen dabei, ihre eigenen Regisseure, Dramaturginnen und Manager zu sein.

Die stoffliche Basis bilden primär traditionelle Geschichten wie Märchen, Mythen und Sagen aus aller Welt. Erzählen lebt vom Hier und Jetzt und macht neugierig auf Welt und Bücher, auf fremde Kulturen und vergangene Zeiten. Der Zertifikatskurs Künstlerisches Erzählen vermittelt innerhalb von eineinhalb Jahren Erfahrungen in Bühnenkunst, Performancetechnik, Pädagogik, Dramaturgie und Erzähltheorie und richtet sich an Menschen, die das künstlerische Erzählen unter professioneller Anleitung erproben und für ihre Arbeit nutzen wollen.

Künstlerische Leitung: Ragnhild A. Mørch

Lehrende
Aloisio Avaz, Heidi Dahlsveen, Katharina Felice, Ben Haggarty, Beate Krützkamp, Ragnhild A. Mørch, Prof. Dr. Dr. Kristin Wardetzky, Suse Weisse

Weitere Informationen und Anmeldung

Abschlusspräsentationen Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education

Die Teilnehmenden des Zertifikatskurses Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education präsentieren ihre Abschlussarbeiten am 16. und 17. Februar im Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HZT) in den Uferstudios, Studio 11, Uferstrasse 23, 13357 Berlin.

Vorstellung 16.02.:
Götterspeisen
Alles bleibt anders: Der Pudding ist gegessen, die Feier vorüber, das Chaos endlich geordnet. Und die Götter? Haben trotzdem keine Ruhe. Es wird weiter gestritten, geliebt und lustvoll an den Strippen gezogen. Die Menschen rennen dagegen an – bittend, bettelnd, fluchend; nur manchmal schafft es einer, ein Stück Himmel zu erspähen. Alles ist im Fluss.

Vorstellung 17.02.:
Unfassbar & Unwiderstehlich
Zwei Dinge werden die Menschen immer beschäftigen: die Liebe und der Tod. Beide sind unberechenbar - wir wissen nicht, wann die Liebe uns trifft, und wir wissen nicht, wann der Tod uns ereilt. Die Liebe ist wie der Ozean, stetig in Bewegung, aber ihre Form erhält sie von der Küste, auf die sie trifft. Der Tod bleibt sich immer gleich, doch jeder Mensch stirbt seinen eigenen Tod.*

 *Auszüge aus: Zora Neale Hurstons/Carson McCullers/”Über den Tod” Diogenes Verlag

Erzählabend mit Abbi Patrix und Jean-François Vrod

Am 10. November laden wir zum Erzählabend „The Companion“ mit Abbi Patrix und Jean-François Vrod ein: 25 years ago, two companions – a performance storyteller and a violinist – set out to explore a story together. The story was one of Norway’s most well-known tales: The Companion. They embarked on a journey of writing, composition and electronics, to find that the tale best came to life through improvisation, with the use of voice, violin and frame drum only. And so, with oral storytelling at its core, every audience anew experiences a distinctive version of this story which has been told for centuries and concerns the deepest questions of humanity.

Wann: 10. November 2017 um 20 Uhr
Wo: Neuer Probensaal, Universität der Künste Berlin, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

Eintritt: 10 Euro (6 Euro ermäßigt)

Für Informationen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an ziw[at]udk-berlin.de

 

Künstlerische Erzählerin Nazli Çevik Azazi erhält den Thüringer Märchen- und Sagenpreis „Ludwig Bechstein“ 2017

Die türkische Erzählerin Nazli Çevik Azazi wurde am 24. November 2017 mit dem Thüringer Märchen- und Sagenpreis „Ludwig Bechstein“ geehrt. Wie auf der Webseite der Stadt Meiningen beschrieben, wird der berühmte Preis seit 2001 an Menschen verliehen „die sich in besonderer Weise um die Pflege, Aufarbeitung, Vermittlung und Verbreitung von Märchen und Sagen sowie um die Kultur des Erzählens verdient gemacht haben.“ Die Preisträgerin dieses Jahres „erfüllt diese Kriterien wie kaum eine andere Persönlichkeit der internationalen Erzählszene.“

 

Newsarchiv

Wählen Sie hier das Jahr des Newsarchivs aus.

Berlin Career College – Newsletter abonnieren

Der Newsletter des Berlin Career College informiert Sie einmal monatlich über das aktuelle Kursangebot, interessante Veranstaltungen und Neuigkeiten aus den Masterstudiengängen.

jetzt anmelden